Sonntag, 22. März 2009

Platt gegoogelt! Yahoo!


Bist du jetzt platt oder plaut? Hab ich dieses Foto gegoogelt oder geklaut?

Hab heute Mittag so gegen 12.30 Uhr einfach mal bei den zwei größten Suchmaschinen der Welt (Google und Yahoo) nachgeschaut, wieviele Treffer sie für Plautdietsch im Vergleich zu Plattdeutsch, Plattdüütsch oder Niederdeutsch liefern:

Google -- Plautdietsch -- 665.000 Treffer
Google -- Plattdüütsch -- 17.300.000 Treffer

Yahoo -- Plautdietsch -- 19.400.000 Treffer
Yahoo -- Plattdüütsch -- 19.300.000 Treffer

Google -- Plattdeutsch -- 312.000 Treffer
Google -- Niederdeutsch -- 178.000 Treffer

Yahoo -- Plattdeutsch -- 1.750.000 Treffer
Yahoo -- Niederdeutsch -- 565.000 Treffer

Und das in jeweils weniger als 1 Sekunde! Kleine Hintergrundinfo: Plautdietsch wird weltweit von ca. 0,5 Mio. Menschen gesprochen, während das norddeutsche Plattdeutsch (Plattdüütsch) von ca. 5,0 Mio. Menschen gesprochen wird. Mit Niederdeutsch wird in der Regel (und vor allem in der Wissenschaft) die gesamte Gruppe (also Platt und Plaut und Co.) bezeichnet...

Einige Schlussfolgerungen:
  1. Überraschung: Die niederdeutsche Sprache ist weltweit am häufigsten unter dem Stichwort „Plautdietsch“ zu finden!
  2. Noch mehr Überraschung: Google liefert doppelt so viele Ergebnisse für „Plautdietsch“ als für „Plattdeutsch“
  3. „Plattdüütsch“ wird in Deutschland von schätzungsweise 20mal mehr Menschen gesprochen als „Plautdietsch“, liefert bei Yahoo aber weniger Ergebnisse!
  4. Unter dem Stichwort „Niederdeutsch“ werden weit weniger Ergebnisse angezeigt als unter den Stichwörtern „Plattdeutsch“ oder „Plautdietsch“.
  5. Integration? Die plattdeutschen Aussiedler bzw. die eingewanderten Russlandmennoniten sind bezogen auf ihre Sprecherzahl und laut Suchmaschinen-Ergebnis im Internet aktiver als die einheimischen Norddeutschen!
Platt gegoogelt! Yahoo!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Die Zahlen darf man schlicht nicht numerisch auswerten, dabei kommen keine validen Ergebnisse heraus. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die das Ergebnis grob verzerren. Einerseits sind die Zählmethoden von Google und Yahoo sehr verschieden. Yahoos höhere Zahlen bedeuten nur, dass Yahoo redundante Seiten mehrfach zählt. Dann werden auch nicht nur genaue Treffer gezählt: Eine Suche nach "Plattdeutsch" findet auch automatisch Seiten, die nur den Text "Plattdüütsch" enthalten. Oft werden eine ganze Reihe von verschiedenen Schreibweisen mitgezählt. Welche das sind, ist bei jedem Wort verschieden. Und schließlich hängt die Zahl der Treffer auch davon ab, in welchem Land man sich befindet und in welcher Sprache man Google benutzt. Ich beispielsweise erhalte völlig andere Zahlen.

Die 19,4 Millionen Treffer für "Plautdietsch" bei Yahoo bedeuten nicht, dass das Wort im Internet öfter vorkommt als "Niederdeutsch", das bei Google bloß 178.000 Treffer erreicht.

Tony hat gesagt…

Das stimmt natürlich vollkommen, dass man die Zahlen nicht einfach direkt miteinander vergleichen kann. Mittlerweile ist Yahoo ja aber auch schon nicht mehr die Nummer zwei der Suchmaschinen soviel ich weiß. ich meine, Microsoft hätte Yahoo mit seiner Bing Suchmaschine bereits überholt. Man könnte ja mal schauen, was die so für Ergebnisse liefern. Die suchen ja glaube ich auf eine etwas andere Art und Weise.