Montag, 22. September 2008

En disem Faul




Koomisch, daut etj biem Hoafstaunfang emma wada soo melankoolsch woa... Haud mie vondoag eenfach mol ne oole FRIND-Utgow (Nr. 6) rutjesocht en dee nochmol derchjebledat. Miene Jedichta Hoafst, du doafst en En disem Faul were doa uck benne. Daut latste es oppe Ridjesied vom Heft en fangt soo aun:

Dee Loft em Hoafst en mienem Woolt
Es rein en doch
Fellt mie daut Odme ditjoa schwoa
. . .

En dan rane zimlich vele Trone. Haud mie aune 2002, aus dise FRIND-Utgow rutkaum, nich jetrut, mienen ejnen Nomen aus Autor auntojewe. Etj schreef Fritz Lang - soo heet eena von Mama eare Breeda, woona vescholle we. Waut we bie mie vescholle?

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Du jenjst boj of en di we kolt
en tjeina kun di houle
du sochst bi mensche troust
dei nech dei worheit sede

dem mensch dem du di onfatrut
dem wulst du nech fatrue
tjein wonda dot du derchenonda best
en ola tjwelst dei met di lewe



woil em jefeil
doa jeft et feele foawe
en feel tem roare
em hoat es jeft
jefeile fuule
dei hoafst es doa
dei riepa ok
riem opp
en tjweel nech dien jewesse
riem opp
ne
dots te veel
dot schoofst du nech
bed doch om jnood fa diene soil
hia koon tjein mensch meia halpe
blouß jeises nemmt soun mest en siene henj

ein varsch vom oulen testament
led papa mi en sienem grusovik

suche den herrn
solange er zu finden ist
rufe ihn an
solange er nahe ist

Anonym hat gesagt…

...wenn jemand weinen möchte, dann soll er es auch tun...denn unterdrückte Gefühle verlassen uns nicht und gurch weinen können wir was loswerden...
...wenn jemand lachen möchte, dann soll er es auch tun...denn unterdrücktes Lachen bringt irgendwann zum weinen...
...wenn jemand leben möchte, dann soll er es auch tun...

Anonym hat gesagt…

Anonym 2:
Folgendes, wenn man jemand schädigt
oder verletzt durch sein Lachen oder Weinen - dann sollte man es nicht tun.....

Es gibt Grenzen für alle Menschen, und wenn wir die einhalten geht es uns gut - und wenn nicht - dann nicht!

anonym2 hat gesagt…

Ich fange einen Vogel und stecke ihn in Käfig. Und diesem Vogel befehle ich: "Du hast zu singen, sonst wirst du uns langeweilen und das wird uns schaden"...
Klar sind wir mit Grenzen immer konfrontiert. Die Frage ist, kann ich hinter diesen Grenzen atmen oder nicht. Und wenn ich nicht frei atmen kann und dazu auch nicht weinen darf, weil das anderen nicht passen könnte, dann ist mir auch nur der Tod süßer.

Anonym hat gesagt…

ich liebe Dich